Tipps

Work and Travel, Auslandspraktikum oder Auslandssemester: Brauchen Jugendliche oder Studenten eine Reiserücktrittsversicherung?

Ein längerer Auslandsaufenthalt in jungen Jahren ist eine aufregende Sache. Weit weg von zu Hause, für die meisten das erste Mal alleine in einem fremden Land und dann auch noch für längere Zeit. Ob Work and Travel, ein Auslandspraktikum oder ein Auslandssemester – alle Varianten bieten die Chance für eine unvergessliche Erfahrung und viele tolle Erlebnisse, die den Horizont erweitern und die Persönlichkeit stärken.

Im Zuge eines längeren Auslandsaufenthaltes gibt es viel zu organisieren. Der Flug will gebucht werden, eine Wohnung oder ein Hostel gefunden, ein Sprachkurs gebucht und eine Auslandskrankenversicherung abgeschlossen werden. Auch ohne eine Kreditkarte geht es im Zielland meist nur schwer. Wenn alles gebucht und organisiert ist beginnt die Zeit des Wartens darauf, dass es endlich losgeht und dass noch etwas dazwischenkommt – außer Zweifel an der eigenen Courage – ist meist nur schwer vorstellbar.

Eine Reiserücktrittsversicherung schützt bei unvorhergesehenen Ereignissen, die den Reiseantritt unmöglich machen

Leider kann es aber schneller gehen als gedacht und eine plötzliche schwere Erkrankung, eine unvorhergesehene Schwangerschaft, ein Unfall oder eine nicht bestandene Prüfung, die im Reisezeitraum wiederholt werden muss, verhindern den Antritt der Reise. Glücklich schätzen kann sich in diesem Fall, wer eine Reiserücktrittsversicherung abgeschlossen hat. Sie übernimmt bei unvorhergesehenen Ereignissen, die den Reiseantritt verhindern, die Stornierungskosten.

Ob die Reise dabei rein vergnüglichen Zwecken oder einem Studium, Praktikum oder Job dient, ist dabei irrelevant. Die Flugkosten sind schließlich immer vorhanden und gerade in weit entfernte Länder meist ziemlich hoch. Wer für die ersten Tage ein Hostel oder Hotel gebucht hatte, kann die Stornierungskosten der Unterkunft ebenfalls von der Versicherung bezahlen lassen und muss nicht darauf sitzen bleiben.

Gerade in jungen Jahren wird das Geld, das für einen Langstreckenflug bezahlt wird, als sehr viel empfunden und ist meist hart erspart, weshalb es zu ärgerlich wäre, wenn es bei Nicht-Antritt der Reise einfach weg wäre. Eine Versicherung kann sich daher lohnen und für Jugendliche und Studenten gibt es bei einigen Versicherungsgesellschaften sogar spezielle Tarife, die etwas preisgünstiger sind als die Tarife für Erwachsene.

Wann Jugendliche oder Studenten eine Reiserücktrittsversicherung abschließen sollten

Gerade wenn vor dem Antritt des Auslandsaufenthalts noch eine wichtige Prüfung steht, sollten Schüler, Studenten oder Auszubildende eine Reiserücktrittsversicherung abschließen. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie schwer erkranken ist zwar geringer als bei älteren Leuten, dafür sind die Tarife aber auch günstiger und man weiß ja nie.

Ab einem Reisewert von 1.000 € ist eine Reiserücktrittsversicherung absolut zu empfehlen und gerade wenn in jungen Jahren das Geld für den Flug hart erarbeitet und gespart wurde lohnt sich die Versicherung auch schon bei einem Preis unter dieser Grenze.

Für lange Auslandsaufenthalte kann auch eine Reiseabbruchversicherung Sinn machen

Eine Versicherung, die besonders für längerfristige Aufenthalte im Ausland gut geeignet ist, ist eine Reiseabbruchversicherung. Sie greift meist unter ähnlichen Umständen wie die Reiserücktrittsversicherung (plötzliche schwere Krankheit, Unfall, Schwangerschaft etc.), gilt aber für die Zeit auf Reisen und nicht für die Zeit davor.

Versicherungen im Paket über eine Agentur mitbuchen

Wer sein Auslandspraktikum oder seinen Work and Travel-Aufenthalt über eine Agentur organisiert, hat meist die Möglichkeit im Paket direkt alle nötigen Versicherungen mitzubuchen. Zum Teil haben die großen Agenturen spezielle Verträge mit den Versicherungsfirmen und können dann besondere Tarife anbieten. Außerdem muss man sich dann nicht um jede Versicherung einzeln kümmern, sondern kann der Agentur die Abwicklung überlassen.

Generell wichtig beim Abschluss einer Reiseversicherung ist zu prüfen, ob der gebuchte Flug oder die gebuchten Unterkünfte überhaupt storniert werden können. Schließlich übernimmt die Versicherungsgesellschaft nur die Stornokosten und ohne Stornierungsoption ist auch erst gar keine Versicherung nötig.

Eine Reiserücktrittsversicherung abzuschließen ist immer persönliche Ermessenssache

Ob Jugendliche oder Studenten das Geld für die Versicherung wirklich ausgeben wollen, müssen sie für sich durchrechnen und abwägen. Manche sehen es als persönliches Risiko an, den Flug nicht antreten zu können und wollen das Geld lieber sparen. Andere wollen lieber auf Nummer Sicher gehen und sich vor allen Unabwägbarkeiten schützen.