Tipps

Reiserücktrittsversicherung für Gruppenreisen

Ob eine Fahrt mit dem Fußballverein, eine Tour mit dem Kegelclub oder ein Urlaub mit vielen Freunden – bis ein gemeinsamer Termin gefunden wurde und alle sich auf ein Ziel geeinigt haben, vergehen häufig schon Wochen. Ist der Urlaub dann gebucht und alles steht, ist es sehr ärgerlich, wenn einzelne Mitglieder der Gruppe aus unerwarteten Gründen wie einer schweren Erkrankung oder einem Unfall doch nicht mitreisen können. Gerade bei Gruppenreisen besteht immer das Risiko, dass doch einer ausfällt und die Reise nicht antreten kann.

Damit alle Mitreisenden einer Gruppe gut geschützt sind und im Falle des Nicht-Antritts einer Reise niemand auf seinem Geld sitzen bleibt, empfiehlt sich der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung für Gruppenreisen. Diese sind in der Regel günstiger, als wenn sich jeder Mitreisende einzeln versichert. Was genau eine Gruppe ist, ist allerdings nicht bei allen Versicherungsgesellschaften gleich definiert, sondern variiert von Anbieter zu Anbieter. Eine Gruppe sieht per Definition keine feste Personenanzahl vor und je nach Versicherung werden unterschiedlich große Gruppen auch unterschiedlich abgesichert. Hier hilft nur der Vergleich verschiedener Anbieter, die alle unterschiedliche Konditionen im Gepäck haben.

Gruppen bis 4 Personen

Eine Gruppe mit bis zu vier Personen kann über einen Versicherungsantrag versichert werden. Häufig handelt es sich bei dieser Personenanzahl um Familien, die ihre Reise absichern wollen. Doch auch andere Konstellationen sind denkbar. Die Besonderheit bei dieser kleinen Gruppe ist, dass sich die Mitglieder gegenseitig absichern. Das heißt, sollte eine Person aus der Gruppe ausfallen, können die anderen ebenfalls von der Reise zurücktreten. Besonders für Familien ist diese Regelung häufig relevant, da kranke Kinder nicht alleine zu Hause bleiben können beziehungsweise der Urlaub auch nicht stattfinden kann, wenn einer der Elternteile ausfällt. Doch auch für Personen, die nicht miteinander verwandt sind, greift die gegenseitige Absicherung. Wer eine Gruppenreise mit bis zu 4 Personen versichern will, sollte die Tarife und Angebote der verschiedenen Versicherungsgesellschaften vergleichen und den günstigsten Tarif wählen.

Gruppen bis 6 Personen

Eine Versicherung für Gruppen von bis zu sechs Personen ist bei vielen Versicherungsgesellschaften ebenfalls möglich, hier weichen die Konditionen aber von den Gruppenversicherungen für vier Personen ab. Der gegenseitige Schutz ist bei dieser Gruppengröße meist nur noch für verwandte Personen möglich, für Kollegen oder Freunde greift er nicht. Das heißt, sollte einer aus der Gruppe ausfallen, haben die anderen nicht die Möglichkeit ebenfalls von der Reise zurückzutreten, sollten sie nicht verwandt sein. Nur der, der ausfällt, erhält die Stornierungskosten der Reise zurück und kann von seiner Reiserücktrittsversicherung Gebrauch machen. Der Antrag für die Versicherung kann aber für alle gemeinsam ausgefüllt werden, die Notwendigkeit jeden Reiseteilnehmer einzeln zu versichern entfällt.

Gruppen bis 9 Personen

Für Gruppen bis zu 9 Personen gibt es bei den gängigen Versicherungsgesellschaften keine speziellen Arrangements. In der Regel müssen dann zwei Anträge ausgefüllt werden, zum Beispiel eine Gruppe à vier und eine à fünf Personen. Ein gegenseitiger Versicherungsschutz ist dann meist nur unter Familienmitgliedern möglich.

Gruppen ab 10 Personen

Gruppen ab 10 Personen gelten als die klassische Reisegruppe, für die viele Versicherungsgesellschaften spezielle Konditionen bereithalten. Die Preise für die Versicherung hängen wie auch bei allen anderen Gruppengrößen immer auch vom Reisepreis ab und steigen mit steigendem Reisepreis auch an. Die Prämien starten bei einem Reisepreis von 250 € pro Person mit rund 8 Euro ohne Selbstbehalt und 6 Euro mit Selbstbehalt und gehen bei einem Reisepreis von z. B. 2.000 Euro dann hoch auf ab 45 Euro mit Selbstbeteiligung und bis zu 75 Euro ohne Selbstbeteiligung – je nach Anbieter. Wichtig für Reisende ist zu vergleichen und das für sie preisgünstigste und passendste Angebot auszuwählen. Das Ziel der Reiserücktrittskostenversicherung für Gruppen ab 10 Personen ist, dass das Schicksal einzelner nicht die Reise der gesamten Gruppe belasten soll und der Urlaub wie geplant stattfinden kann, auch wenn einer ausfällt.

Selbstbehalt ausschließen

Den Selbstbehalt auszuschließen macht in jedem Fall Sinn, da dieser zum Teil bis zu 20 oder 25 % der Stornierungskosten, die der Reisende noch selber zahlen muss, beträgt. Die Tarife ohne Selbstbehalt sind zwar etwas teurer, dieser Aufpreis lohnt sich aber, um im Ernstfall nicht doch noch die Kosten der nicht angetretenen Reise zum Teil selber tragen zu müssen.

Wichtig ist der Rücktransport

In der Reiserücktrittsversicherung sollte unbedingt ein Rücktransport im Notfall mit abgedeckt sein. Dieses Kriterium bieten zwar die meisten Anbieter an, es schadet jedoch nicht die Versicherungsbedingungen darauf zu prüfen.

Wieso nicht gleich ein Paket abschließen?

Die Reiserücktrittsversicherung kann auch gleich im Paket mit einer Reiseabbruchversicherung abgeschlossen werden. Diese gilt für die Zeit während der Reise, wenn unterwegs etwas Unvorhergesehenes passiert und die Reise nicht wie geplant fortgeführt werden kann. Wurde die Versicherung für eine Gruppe abgeschlossen, kann unter Umständen die gesamte Gruppe auch von der Versicherung profitieren und früher zurück fliegen, zum Beispiel bei Familien, bei denen sich ein Familienmitglied schwer verletzt oder schwer erkrankt.

Bis wann muss die Reiserücktrittsversicherung für die gesamte Gruppe abgeschlossen sein?

Manche Versicherungen haben für Gruppen besondere Regeln, was den Abschluss der Versicherung angeht. Normalerweise gelten aber dieselben Regeln, die auch beim Abschluss von Versicherungen für Einzelpersonen greifen. Die Versicherung muss demnach mindestens 30 Tage vor dem Reiseantritt abgeschlossen sein. Wird die Reise kurzfristiger als 30 Tage vor Reiseantritt gebucht, muss der Abschluss spätestens drei Werktage nach der Buchung erfolgen.

Mit dem Rundum-Sorglos-Paket kann nichts schief gehen

Jede Versicherungsgesellschaft bietet ihren Kunden eine Notfall-Telefonnummer an, unter der diese sich melden können, sollte es vor oder während der Reise zu einem Zwischenfall kommen, der es nötig macht auf die Versicherungsleistung zurückzugreifen. Zudem beraten diese Hotlines auch häufig noch über Risiken am Reiseziel, ebenso wie sie Tipps zu Impfungen und der gesundheitlichen Versorgung vor Ort geben können.

Da in Gruppen die Gefahr von Umbuchungen oder dem Abbruch der gesamten Reise hoch ist, falls zu viele Leute ausfallen, empfiehlt es sich ein Rundum-Sorglos-Paket abzuschließen, wie es von den meisten Versicherungsgesellschaften angeboten wird. Mit diesem ist nicht nur der Reiserücktritt abgesichert ist, sondern auch noch ein Umbuchungsgebührenschutz, eine Auslandskrankenversicherung und eine Reisegepäckversicherung enthalten.

Besondere Konditionen gibt es für Schulklassen auf Klassenfahrt. So ist es möglich eine gesamte Reise für alle Schüler abzusagen, falls ein Lehrer beziehungsweise eine Betreuungsperson ausfällt.