Tipps

10 Gründe, die für den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung sprechen

Gründe, weshalb eine Reiserücktrittsversicherung unnötig ist, gibt es zur Genüge. Sie sei teuer, sie zahlt nur unter gewissen Umständen oder sie sei überflüssig, da ja eh schon alles gut gehen wird, sind nur einige der Argumente, die man immer wieder zu hören bekommt. Jedoch gibt es auch 10 gute Gründe, die FÜR den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung sprechen und die unbedingt durchdacht werden sollten, wenn die nächste Reise geplant und gebucht wird!

  1. Ein unsicherer Arbeitsplatz

Die Arbeitsstelle wackelt, schon länger stehen in der Firma Kürzungen an und immer wieder sind konkrete Stellenstreichungen im Gespräch? Dann sollte die nächste Reise unbedingt mit einer Reiserücktrittsversicherung versichert werden, schließlich greift diese bei einem plötzlichen Arbeitsplatzverlust.

  1. Eine Schwangerschaft

Ob geplant oder nicht geplant, das Timing einer Schwangerschaft lässt sich nicht vorausbestimmen. Falls nun zum Zeitpunkt des Reiseantritts eine Schwangerschaft vorliegt, die das Reisen unmöglich macht und die zum Buchungszeitpunkt noch nicht bekannt war, können sich alle die glücklich schätzen, die eine Reiserücktrittsversicherung abgeschlossen hatten, da diese in diesem Fall eintritt und die Stornokosten der Reise übernimmt!

  1. Teure Reisen

Besonders teure Reisen wie Luxus-Reisen oder Reisen auf andere Kontinente, die schon allein wegen des Langstreckenflugs häufig mit hohen Kosten verbunden sind, sollten mit einer Reiserücktrittsversicherung abgesichert werden. Falls nämlich doch mal etwas dazwischenkommt kann es schnell um mehrere Tausend Euro gehen, die dann weg sind. Wichtig ist allerdings, dass die Reise überhaupt eine Stornierungsoption hat, da nur die Stornokosten von der Reiserücktrittsversicherung übernommen werden. Je nachdem wie kurzfristig die Absage der Reise aber erfolgt oder wie hoch der Reisepreis war, können selbst diese Stornokosten eben sehr viel Geld sein, wodurch die Versicherung absolut lohnt.

  1. Riskante Hobbys oder ein gefährlicher Beruf

Wer entweder privat oder beruflich regelmäßig Risiken ausgesetzt ist, sollte ebenfalls eine Reiserücktrittsversicherung abschließen. Hobbys wie Extremsportarten oder ein körperlich anstrengender oder riskanter Beruf erhöhen die Unfallgefahr, weshalb eine Reiserücktrittsversicherung an dieser Stelle mehr als Sinn macht.

  1. Last-Minute-Reisen

Wer sich ganz spontan für die Buchung einer Reise entschieden hat denkt zwar dann erst recht, dass jetzt in den paar Tagen oder Wochen schon nichts mehr passieren wird. Falls es aber doch soweit kommt, wird es teuer. Die Stornokosten für Last-Minute-Reisen liegen nämlich häufig bei bis zu 80 % des Reisepreises. Wer dann eine Reiserücktrittsversicherung hat, die für diese Kosten aufkommt, ist klar im Vorteil.

  1. Endphase der Schule, des Studiums oder der Ausbildung

Wer für die Zeit nach dem Abitur, nach dem Uniabschluss oder nach der Ausbildung eine Reise plant, hat allen Grund sich zu freuen. Doch was passiert, wenn die nötigen Prüfungen nicht bestanden werden und der Wiederholungstermin ausgerechnet in den Reisezeitraum fällt? Wer eine Reiserücktrittsversicherung abschließt, erhält die Stornokosten der Reise dann von der Versicherung wieder, da eine Prüfungswiederholung als Grund für eine nicht angetretene Reise zählt. Studenten, Schüler oder Azubis, die ihre Reise also für die Zeit nach einer Prüfung planen, sollten daher unbedingt eine Versicherung abschließen, um sich nur über die verpatzte Prüfung ärgern zu müssen und nicht auch noch über das verlorene Reisegeld.

  1. Eine Reise mit der ganzen Familie

Mit Kindern oder den Großeltern zu verreisen, sollte ein Grund für eine Reiserücktrittsversicherung sein. Sowohl Kinder als auch ältere Menschen sind krankheitsanfällig und können dafür sorgen, dass die gesamte Reise ins Wasser fällt. Damit im Krankheitsfall die Reisekosten für die erkrankte Person oder sogar die gesamte Familie (falls ein Kind schwer krank wird und die Eltern auch nicht fliegen können) übernommen werden, lohnt also bei Reisen mit Kind und Kegel eine Reiserücktrittsversicherung.

  1. Unverträglichkeit von Impfungen

Für die geplante Reise sind spezielle Impfungen nötig, die aber nicht vertragen werden und deren Nebenwirkungen so schlimm sind, dass ein Reiseantritt nicht möglich ist? Zwar kann der Impfunverträglichkeit nicht vorgebeugt werden, dafür aber den Kosten, die bei einer Absage der Reise ohne Reiserücktrittsversicherung entstehen würden. Bei einem Reiseziel, das spezielle Impfungen erfordert, sollte also über einen Versicherungsabschluss nachgedacht werden.

  1. Wohnen in einer für Einbrüche bekannten Gegend

Ein Einbruch kurz vor Reiseantritt kann ein Grund sein, die Reise nicht anzutreten. Wer also in einer Gegend wohnt, in der regelmäßig und häufig Einbrüche verübt werden, sollte deshalb eine Reiserücktrittsversicherung abschließen, falls es ihn erwischt.

  1. Implantate und Prothesen

Wer Implantate oder Prothesen hat, sollte über den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung nachdenken. Schließlich können Prothesen brechen oder Implantate sich lockern, was den Antritt einer Reise verhindern kann. Um vor den Kosten der Stornierung geschützt zu sein, empfiehlt sich für Implantat- und Prothesenträger eine Reiserücktrittsversicherung, die im Zuge der Reisebuchung mit abgeschlossen wird.