Reiserücktrittsversicherung „Finanztest“ Testsieger

Reiserücktrittversicherungen erneut auf dem Prüfstand – „Finanztest“ Testsieger 02/2018

In der aktuellen Finanztest 02/2018 hat die Stiftung Warentest wieder Reiserücktrittversicherungen unter die Lupe genommen, insbesondere 138 Tarife von 15 Versicherern. Der klare Sieger ist die Würzburger TravelSecure gefolgt von der Europ Assistance und den Dritten Platzt besitzt die SIGNAL IDUNA. Die Anbieter werden auf verschiedene Konditionen getestet und liegen auch mit dem Ergebnis nahe beieinander. Diesbezüglich sollte vor einer Abschließung ein Vergleich vorgenommen werden. Wer kurzfristig eine Reise absagen muss, wird in der Regel von den Reiseveranstaltern ordentlich zur Kasse gebeten und muss teilweise 75 Prozent und mehr des Reisepreises bezahlen. Mit einer Reiserücktrittskostenversicherung können sich Urlauber vor diesen Kosten schützen. Dabei gibt es mehrere Varianten: den Single- oder Familientarif und den Vertrag für eine Reise oder den Jahresvertrag.

Streitfall: Krankheit als Grund für den Reiserücktritt

Wie gut eine Versicherung ist, stellt sich immer erst im Schadenfall heraus. Häufig kommt es nämlich vor, dass der Grund für den Reiserücktritt zum Streitfall zwischen Versicherungsnehmer und Versicherungsgesellschaft wird. Am häufigsten fallen Reisen wegen Krankheiten aus. In der Branche ist die Klausel „unerwartet schwere Erkrankung“, wie es in den Versicherungsbedingungen heißt, Grund für diese Streitigkeiten. In vielen Fällen erschließt sich für den Versicherungsnehmer nicht, ob eine Krankheit versichert oder ausgeschlossen ist. Wann ist eine Erkrankung unerwartet und schwerwiegend genug, um Grund für einen erstattungsfähigen Reiserücktritt zu sein? Wer plötzlich an einer Nasennebenhöhlenentzündung erkrankt, ist für einen Strandurlaub noch nicht krank genug. Will der Urlauber jedoch zum Tauchen fahren, sieht die Sache anders aus.

Woran ist ein guter Vertrag zu erkennen?

Ein guter Vertrag für eine Reiserücktrittsversicherung sieht keine Selbstbeteiligung vor. Je nachdem, wie kurzfristig ein Urlauber seine Reise absagen muss, kann eine Selbstbeteiligung von 20 Prozent einige 100 Euro betragen. Diesen Betrag Euro muss der Urlauber dann aus eigener Tasche bezahlen und hat keinen Gegenwert in der Hand. Der Verzicht auf die Selbstbeteiligung ist vor allem Reisen interessant, die lange im Voraus gebucht werden. Ein Jahresvertrag für die ganze Familie lohnt sich besonders, wenn zusätzlich alle Familienmitglieder einzeln für Individualreisen abgesichert sind.

Bei einer guten Reiserücktrittversicherung sind folgende Ereignisse versichert:

Folgende Personen sind in den Vertrag eingeschlossen:

  • Angehörige und Lebenspartner
  • alle mitreisenden Personen
  • pflegebedürftige Personen, deren Pfleger kurzfristig ausfällt

Beim Abschluss einer Familien-Reiserücktrittsversicherung ist es wichtig darauf zu achten, dass auch volljährige Kinder im Vertrag eingeschlossen sind, sofern sie unterhaltsberechtigt oder noch in der Ausbildung sind.

Wann zahlt die Reiserücktrittsversicherung?

Die Voraussetzungen, wann ein Versicherer zahlt, stehen im Kleingedruckten. Krankheit ist ein Grund, der bei allen Versicherungen gleichermaßen inkludiert ist. Darüber hinaus sind Unfall oder Tod eines nahen Angehörigen ebenfalls ein Grund, die Versicherung in Anspruch zu nehmen. Schwangerschaftskomplikationensind bei vielen Verträgen mitversichert. Auch Arbeitsplatzverlust oder vor kurzem stattgefundener Arbeitsplatzwechsel sind in einigen Verträgen eingeschlossen. Insbesondere beim Thema Krankheiten sollten chronisch Kranke die Versicherungsbedingungen besonders genau lesen. So kann diese Personengruppe sichergehen, dass sie im Fall einer akuten Verschlechterung auch tatsächlich Versicherungsschutz genießt.

Vorsicht bei Reiseportalen oder Versicherungsschutz mit der Kreditkarte

Reiseportale bieten häufig bei der Buchung einer Reise einen Versicherungsschutz an. Buchen sie dort, haben Verbraucher jedoch keinerlei Vergleichsmöglichkeiten. Der Reiseanbieter verweist meist auf die Versicherung, die für ihn am wirtschaftlichsten ist. Deshalb sollten User sich nicht ohne weiteres Nachdenken entscheiden, sondern einen unabhängigen Vergleich starten.

Einige Finanzinstitute bieten Kreditkartenverträge mit einer inkludierten Reiserücktrittsversicherung an. Allerdings leisten diese nur in bestimmten Fällen. Beispielsweise muss die Reise inklusive Anzahlung vollständig mit der Kreditkarte bezahlt worden sein. Häufig ist auch nur der Kreditkarteninhaber versichert, nicht jedoch andere Mitreisende. Die meisten dieser Verträge sind mit einer Selbstbeteiligung verbunden.

Der Zahlungsanbieter Paypal hat neuerdings eine kostenlose Reiseversicherung. Auch hier ist genau zu prüfen, in welchen Fällen die Versicherungen leistet.